Da diese Ausbildungsstätte sich immer noch im Aufbau befindet, fehlen Werkzeuge der verschiedenen Sparten. Bauliche Maßnahmen (Unterkunfts- und Duschräume, Küche) haben höchste Priorität. Auch die Unterstützung der Ausbilder kann anfänglich nicht allein von den sehr niedrigen Schulgebühren getragen werden.

Weiterbau bzw. die Fertigstellung des Schlafsaals.

Die Mädchen und Frauen breiteten nachts ihre Matratzen auf dem Boden der zwei Klassenräumen aus. Für die Jungs wurde ein Raum in der Stadt angemietet. Inzwischen ist bei dem Block, der sechs Schlafräume haben wird, die zweite Deckenhöhe erreicht. Finanzielle Mittel, die für diesen Bau zur Verfügung standen, sind aber nun völlig ausgeschöpft.

Werkzeuge, Lehrbücher, Unterrichtsmaterialien

In der Schneiderabteilung, z.B., wurden zeitweise Zement-säcke aus Papier zu Hosen und Hemden verarbeitet. Klar ist: Egal wie sorgfältig diese Säcke gesäubert werden, es bleiben Zementrückstände, die sich negativ auf die Haut auswirken. Werkzeuge, Lehrbücher und Unterrichtsmaterialien sind in Uganda erhältlich, vor allem in der Hauptstadt Kampala.

Gehaltszuschüsse für die Lehrer.

Anfänglich erhielten die Lehrer nur 50% eines angemessenen Gehalts. Ihre Motivation kann auf Dauer nur gehalten werden, wenn sich eine Lösung einstellt.

Unterstützung für Ausbildungskosten

Das betrifft Waisenkindern, südsudanesische Flüchtlinge und Menschen aus der armen Bevölkerungsschicht in Nord-Uganda. Da das Projekt auf junge Menschen aus der armen Bevölkerungsschicht abzielt, ist eine Subventionierung unumgänglich.

Ein Hinweis aus unserer Erfahrung

Bei all diesen Anforderungen liegt der Gedanke von Sachspenden nahe. Zu Bedenken ist allerdings, dass Transportkosten von Deutschland nach Uganda (einem Binnenland in Ost-Afrika) ca. doppelt so hoch sind, wie z.B. Ziele in West-Afrika. Zudem ist der Standort „Moyo“ der entfernteste Punkt von der Hauptstadt Kampala, was die sowieso schwierigen amtlichen Prozesse eines Imports noch wesentlich verteuern würde. Alle oben genannten Erfordernisse können in Uganda erworben bzw. ermöglicht werden. Deshalb führen Spenden in finanzieller Form sehr viel einfacher zum Ziel.

← zurück / weiter →