Unser Missionskrankenhaus in Lira hat es sich zur Aufgabe gemacht, besonders den Ärmsten der Armen zu helfen: den Kindern, den Müttern und den Menschen, die sich sonst keine medizinische Hilfe leisten können.

Hilfe für Arme
Unsere Ambulanz behandelt zu Niedrigstpreisen täglich bis zu 150 Patienten, die hauptsächlich der armen Landbevölkerung angehören. Hilfesuchende, die wirklich kein Geld haben, werden trotzdem behandelt.

Hilfe für Kinder
Auf der im November 2008 eingeweihten neuen Kinderstation liegen durchschnittlich 120 kranke Kinder. Die Patientenzahl ist steigend und fordert intensives Engagement (s. Medizinische Projekte).

Hilfe für werdende Mütter und Frauen
Unsere Entbindungsstation mit 3 Betten trägt tatkräftig dazu bei, die Frauen- und Neugeborenen-Sterblichkeit zu reduzieren und den Müttern die notwendige Vorsorge und Nachbehandlung zu garantieren. Integriert ist das PMTCT Programm (Verhinderung einer Übertragung von HIV von Mutter zu Kind).

Hilfe für Diabetiker
In Uganda steigt die Zahl der Menschen, die an Diabetes leiden. Davon sind nicht nur ältere Menschen, sondern auch viele Kinder und Jugendliche betroffen. Unsere jüngste Patientin wurde im Alter von 18 Monaten diagnostiziert.

Kampf gegen Tropenkrankheiten und Chronische Erkrankungen
Patienten unter 5 Jahren leiden meist unter Blutarmut, Malaria, Durchfall- und Atemwegserkrankungen. Häufigste Diagnosen bei älteren Patienten sind AIDS, Malaria, Blutarmut, Diabetes und Bluthochdruck. Von der Klinik initiierte Betreuungs-Gruppen chronisch Kranker, wie z.B. die „HIV-Klinik“ oder der „Diabetes Club“ stoßen auf überwältigende Resonanz. Für Epilepsie oder Sichelzellanämie werden ähnliche Behandlungswege nötig. Präventive Maßnahmen sind fester Bestandteil des Klinikalltags.

Unser Krankenhaus bietet
HIV Beratung und Tests, Schwangerenvorsorge, Familienberatung, Schutzimpfungen, Ultraschalluntersuchungen, Gesundheitsaufklärungsarbeit durch Seminare und Drama-Gruppen. Eine Röntgenabteilung wurde eingerichtet. Zahnärztliche Versorgung ist in der Planung.

← zurück / weiter →